Saison 2000/2001

Der gute Vorsatz für die Saison 00/01 war vorhanden aber leider hat es auch dieses mal nicht gereicht den Ligaerhalt zu schaffen. Nach einem doch recht guten Start in die neue Saison hat es wieder einmal am unvermögen und manchmal auch am nötigen Glück gefehlt, um den Traum des Ligaerhalts zu schaffen. Nach verschiedenen Ausfällen von wichtigen Spielern, gelang es dem EHC-Heimberg die so entstandenen Lücken zu schliessen und somit gingen einige Spiele verloren, die vielleicht mit Vollbestand nicht an die Gegner gegangen wären. Zum Schluss der Saison machte sich aber auch ein wenig der Frust über die verpatzte Saison breit, und an das Spielen haben die wenigsten noch ihre Gedanken verschwendet. Nach dieser erfolglosen Saison bleibt den EHC-Heimberg wieder mal nur der Abstieg in die vierte Liga und wir hoffen alle, dass die nächste Saison besser wird.

Saison 2001/2002

Als eine durchaus gelungene Saison, darf die Saison 01/02 betrachtet werden. Der EHC-Heimberg war in seiner Gruppe immer weit vorne in der Tabelle anzutreffen. Nur das Team von Längenbühl war immer eine Nasenlänge voraus. Nach einer erfolgreichen Saison mit wenig Punktverlusten stand der EHC-Heimberg auf Platz zwei der Tabelle. Aus den Erfahrungen der vorderen Jahre, hat man aber darauf verzichtet an den Aufstiegsspielen teilzunehmen. So steht nun eine weitere Saison in der vierten Liga bevor. Wir hoffen, dass auch diese Saison an die Erfolge der letzten Jahre angeknüpft werden kann.

Saison 2002/2003

In der Saison 02/03 hat der EHC-Heimberg seine gesteckten Ziele erreicht. In den vorderen Tabellenregionen war er immer anzutreffen, aber für einen Spitzenplatz hat es leider nicht gereicht. Viele gute Spiele konnten leider nicht wetmachen, dass gegen die direkten Kontrahenden meistens das nötige Glück ein wenig auf sich warten lies.
Trotz dem dritten Schlussrang in der Tabelle, konnte der EHC-Heimberg, wegen des Verzichts von Adelboden, an den Aufstiegsspielen teilnehmen.
Der EHC Oberlangenegg war natürlich ein gut bekannter Gegner und so hatte es sich der EHC zum Ziel gesetzt, die Aussenseiter-Rolle so gut wie möglich auszufüllen. Dies gelang mit zwei äusserst atraktiven Spielen, in welchen der EHC-Oberlangenegg hart um den Aufstiegsplatz kämpfen musste. Schlussendlich haben sich die Oberlangenegger aber durchgesetzt und stiegen in die Drittliga auf. Herzliche Gratulation an dieser Stelle.
Nun steht der EHC-Heimberg vor der neuen Saison und hofft auch dieses Jahr, ganz vorne mitspielen zu können.
Viel Erfolg

Saison 2003/2004

Auch in der Saison 03/04 war der EHC-Heimberg immer an vorderster Front in der Tabelle anzutreffen. Bis zur Weihnachtspause standen die Jungs ohne Punkverlust klar an der Spitze. Die Serie wurde ersts einige Spiele vor Schluss, durch ein verpatztes Spiel gegen Ursellen gebrochen.
Nach dieser unglücklichen Niederlage, fand der EHC-Heimberg aber wieder auf die Erfolgsstrasse zurück. Alle weiteren Spiele wurden klar gewonnen.
Das Highlight war ganz klar der letzte Match der Saison. Weniger wegen des Resultats, als viel mehr wegen des letzten Torschützen der Saison. Als nach den zweiten Drittel das Spiel bereits klar entschieden war, warf sich unser ältester Spieler und "Presi" Ruedi Stalder nochmals in seine Ausrüstung.
Prompt hat er noch das letzte Tor der Saison erziehlt, und dies genau drei Sekunden vor Schluss. Dieses Tor wird bestimmt in die Club-Geschichte eingehen.
Als erstplazierte Mannschaft, ist der EHC-Heimberg direkt in die dritte Liga aufgestiegen. Die kommende Saison wird also ein Kampf werden, und das Ziel wird auch dieses Mal der Ligaerhalt sein.
Dank diversen Zuzügen, kann der EHC-Heimberg auf gutes Gelingen in der Saison 04/05 hoffen. Wir werden sehen, was das harte Training im Sommer bewirken wird...

Saison 2004/2005

In der Saison 04/05 musste sich der EHC-Heimberg wieder einmal in der dritten Liga behaupten. Nach diversen Versuchen hat es nun das erste mal geklappt. Mit einem hervoragenden vierten Schlussrang sind die Erwartungen sogar übertroffen worden.
Mit unerwarteten Punkten gegen starke Gegner haben sich die Heimberger immer in der Tabellenmitte behaupten können. Am Ende der Saison stand erstmals nicht der Abstieg vor der Tür. Eine Saison auf die sich aufbauen lässt.
Ein sehr gutes Mannschaftskollektiv hat zu dieser erfolgreichen Saison beigetragen, wie auch das gemeinsame Miteinander neben dem Eis.
Die neue Saison kann also kommen und dies zum ersten mal in der Geschichte in der Drittliga. Heimberg hofft auch in der neuen Saison auf viele gute Spiele und eine gute Platzierung am Ende der Saison.

Saison 2005/2006

In der Saison 05/06 musste sich der EHC-Heimberg in der dritten Liga behaupten. Da es anfangs Saison schon sicher war, dass es keinen Absteiger geben würde, waren die Motivation und der Kanpfgeist der Heimberger nie wirklich geweckt worden.
Einzig im Kantonal-Cup hatte Heimberg grosses Losglück und stiess erstmals in der Clubgeschichte bis in den Halbfinal vor.
Auch das Verletzungspech hat die Heimberger wieder eingeholt. Nach Verletzungen diverser Stammspieler, konnte Heimberg wärend der ganzen Saison nie in wirklichem Vollbestand spielen. Dies soll aber keine Entschuldigung für den letzten Tabellenplatz am Ende der Saison sein. Die Leistungen des ganzen Kaders war eher mässig und deshalb wäre eine bessere Platzierung auch nicht wirklich angebracht gewesen.
In der nächsten Saison sind aber die Ziele klar. KEIN ABSTIEG muss die Devise heissen. Mit einigen Zuzügen ist Heimberg guten Mutes, dass dies auch klappen kann. Der Winter wird zeigen, ob die Truppe schlagkräftig genug ist, um in der dritten Liga zu bestehen.

Saison 2006/2007

In der Saison 06/07 war das Ziel wiedereinmal klar. Der EHC-Heimberg wollte unter keinen Umständen absteigen. Nach einem glungenen Start in die Saison war eigentlich schon ende des Jahres klar, dass dieses Ziel erreicht ist
Dies wirkte sich nicht unbedingt positiv auf die Leistung der Mannschaft aus. Bei einigen Spielern vermisste man etwas die Motivation, und es gingen Spiele verloren, die man hätte gewinnen sollen. Am Ende stand der EHC Heimberg auf dem sechsten Schlussrang, obwohl eine bessere Plazierung durchaus möglich gewesen wäre. Das Ziel des Ligaerhaltes wurde aber klar erreicht, und darum können wir zufrieden sein mit der Saison.
In der nächsten Saison sind aber die Ziele klar. Eine bessere Platzierung muss her. Im vorderen mittelfeld wäre das Ziel, und wir hoffen doch, das die Jungs unter Trainer Martin Zaugg dies erreichen werden.

Saison 2007/2008

In der Saison 07/08 war das Ziel wiedereinmal klar. Der EHC-Heimberg wollte sich in der 3.Liga etablieren. Nach einem guten Start, fiel der EHC mitte Saison in ein Formtief, von dem er sich aber bald wieder erholte
Der Wendepunkt war ein Sieg gegen Bönigen, gegen die man die letzten Jahre immer verloren hatte. In dieser Saison war unsere Gruppe so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr, und am Ende standen fünf Mannschaften innerhalb vom 5 Punkten in der Tabelle beisammen.
Der EHC-Heimberg wurde mit 20. Punkten nur zweit letzter der Gruppe, und mit einem gewonnen Spiel mehr, wäre man gruppen Vierter geworden. Naja, da nur eine Mannschaft absteigen musste, hatt es für Heimberg gereicht, auch die nächste Saison wieder in der 3. Liga zu bestreiten.
Sehen wir also, was die Jungs unter Trainer Martin Zaugg in der nächsten Saison vollbringen.

Saison 2008/2009

In der Saison 08/09 haben sich die Heimberger ein höheres Ziel gesetzt als in den Saisons davor. In der 3.Liga wollte man versuchen vorne mitzuspielen. Es war nicht nur das Ziel nicht ab zu steigen, sondern den Leadern in der Gruppe ein guter Gegner zu sein. Das Team unter Trainer Martin Zaugg konnte mit guten Leistungen überzeugen, aber hatte auch einige Probleme mit der Konstanz der Leistungen. Das Verletzungspech blieb den Heimbergern auch in dieser Saison nicht erspart.
Am Ende der Saison waren viele Teams in der Tabelle eng beieinander, und Die Heimberger waren mit 20 Punkten gut mit dabei.
Es ist aber sicherlich noch etwas Luft nach oben, und die Heimberger versuchen in der nächsten Saison noch mehr druck nach vorne zu bringen.

Saison 2009/2010

In der Saison 09/10 wurde erstmals unter der Federführung von Trainer Christian Thoma gespielt. Das Ziel war in den vorderen Rängen unserer Gruppe mitzuspielen. Eine sehr guter Saisonstart liess auf Gutes hoffen. In der Mitte der Saison kam aber dann der grosse Durchhänger, und es gieng ein um das andere Spiel veroren. Die meisten Spiele vergaben die Heimberger dank ungenügender Chancenauswertung und eigenem Unvermögen.
Nach dem Grossen Durchhänger Mitte Saison konnte sich das Team aber wieder fangen, und gegen ende Saison doch noch ein paar Punkte einfahren.
Es blieb am Ende wieder ein Platz im Mittelfeld, aber die Gruppenspitze ist sicherlich in Reichweite geblieben, und es wird sich zeigen, ob die Heimberger auch in der nächsten Saison mit der Spitze mithalten kann.